Free Burma

Ich beteilige mich an der Aktion, die Blogger aus aller Welt am 4.9.07 zur Unterstützung der friedlichen Revolution in Burma ins Leben gerufen haben.

free-burma

One Blogpost for Burma, so lautet das Motto dieser Aktion. Da in den letzten Tagen die Informationen aus Burma immer spärlicher wurden, fällt es natürlich schwer, sich ein rechtes Bild zu machen. Aus diesem Grunde habe ich mich entschlossen, Bilder sprechen zu lassen:

Mit der Initiative “Mehr Breitband fuer Hessen” will das Hessische Ministerium fuer Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung eine moegliche ‘digitale Spaltung’ zwischen Regionen und Unternehmen mit Breitbandanschluessen und solchen ohne verhindern. Ziel dieser Initiative ist daher die Anbindung moeglichst aller hessischen Regionen an das Breitbandnetz, denn Internetzugaenge ueber Breitband entwickeln sich zu einem Grundbestandteil der regionalen Infrastruktur. Die Veranstaltung fuer den Landkreis Bergstrasse findet in Kooperation mit der Wirtschaftsfoerderung Bergstrasse GmbH und der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar am 26.06. ab 17:00 Uhr im Buergerhaus in Wald-Michelbach, Ortsteil Siedelsbrunn statt. Weitere Informationen wie die Agenda finden Sie unter http://www.hessen-it.de/breitband.

via: hessen-it.de

So funktioniert Klimaschutz

Die immer fortschreitende Klimawandel bewegt all unsere Gemüter. Schmelzende Eisflächen verringern die Lebensräume von Knuts Artgenossen, Wetterkatastrophen usw. Keinen Tag ohne irgendwelche ‘Schadensmeldungen’.
Auch die Politik erkennt, wenn auch langsam, diese Problematik. Weltweit wird disskutiert, aber reicht das?

Zum besseren Verständnis ein paar Beispiele:

EU gegen neue Kohlekraftwerke in Deutschland

Sigmar Gabriel: Effizienter Umgang mit Energie und Rohstoffen Schlüsselfrage des 21. Jahrhunderts

Integriertes Klimaschutzprogramm Hessen und Luftreinhalteplanung

Die zunehmende Belastung der Region lässt sich nicht wegdiskutieren

Und was passiert? In Großkrotzenburg soll/wird das weltweit größte Kohlekraftwerk gebaut. So kann man natürlich auch den Klimaschutz bzw. den Klimawandel bekämpfen.

Muss das sein? Ich meine Nein, denn es gibt genügend Alternativen.
Hier die Webseite der Bürgerinitiative: Stopp Staudinger .

Seit sieben Jahren macht es sich das japanische Filmfestival Nippon Connection zur Aufgabe, neue japanische Filme in Europa bekannt zu machen. Nippon Connection ist mittlerweile die größte Plattform für japanisches Kino außerhalb Japans und zeigt über 150 Filme - vom innovativen Kurzfilm bis zur aufwändigen Anime- und Blockbuster-Produktion. Die siebte Ausgabe von Nippon Connection findet vom 18. bis 22. April 2007 in Frankfurt am Main statt.

Abgerundet wird das Festival mit einem aufregenden Rahmenprogramm - Puppenspielvorführungen, Roboter-Tanzperformance, Partys, Konzerten bis zu Filmemachergesprächen und Podiumsdiskussion.

Erwartet werden dieses Jahr unter anderem der Kultregisseur Shinya Tsukamoto (”Tetsuo”) mit seinem neuen Meisterwerk “Nightmare Detective”, eine der bekanntesten Schauspielerinnen Japans Kaori Mamoi mit ihrem bereits auf der Berlinale gefeierten Regiedebüt “Faces of a Fig Tree”, “Boys Choir”-Regisseur Akira Ogata mit “The Milkwoman” und Japans Trashfilm-Spezialist Minoru Kawasaki mit “The World Sinks Except Japan und Rug Cop”.

Weitere Filme im Programm sind das Fantasymärchen “Mushishi” von Katsuhiro Otomo (”Akira”, “Steamboy”), die Animes “Paprika” von Satoshi Kon und “Tekkon Kinkreet” von Michael Arias, die Anime-Serie “Kemonozume” von “Mindgame”-Regisseur Masaaki Yuasa, Noriko’s “Dinner Table” und “Into a Dream” von Enfant Terrible Sion Sono (”Suicide Circle”), der erste Film nach 36 Jahren des berühmt-berüchtigten Linksaktivisten Masao Adachi “A Prisoner”, die lakonische Komödie “The Matsugane Potshot Affair” von Nobuhiro Yamashita und viele mehr.

Die Nippon Retro “Shooting the Sun” ist dieses Jahr dem japanischen Experimentalfilm von 1960 bis heute gewidmet und findet wieder in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Filmmuseum Frankfurt statt. Nippon Connection präsentiert die explosivsten und einflussreichsten Werke aus fast fünfzig faszinierenden Jahren des japanischen Experimentalfilms.

Zum dritten Mal wird an den besten japanischen Spielfilm der Nippon Cinema Award in Höhe von 2.000 Euro verliehen, der vom Bankhaus Metzler gestiftet wird. Nach dem Festival in Frankfurt wird ein Teil des Programms wieder als Nippon Connection Film Festival on Tour auf die Reise rund um die Welt gehen. Geplante Stationen sind unter anderem Leipzig, Berlin, Rotterdam, Barcelona, Michigan, Toronto und Rio de Janeiro.

Das umfangreiche Rahmenprogramm Nippon Culture spannt einen weiten Bogen vom traditionsreichen Japan mit Teezeremonie und Go bis zur Moderne mit Karaoke-Bar, Videospielhölle und einer Roboter-Tanzperfomance mit Koichiro Mori, einem der bekanntesten Breakdancer Japans. Dieses Jahr steht bei Nippon Culture das japanische Theater im Vordergrund. Als besonderes Highlight erwarten die Veranstalter den renommierten Puppenspieler Joe Taira. Zur Vertiefung der Kinovorstellungen bieten die Veranstalter dem Publikum interessante Filmemachergespräche, Vorträge und eine Podiumsdiskussion mit bekannten Japanfilmkennern an. Professor Inuhiko Yomota wird beim Festival sein Buch “100 Jahre Japanischer Film” vorstellen, das im Frühjahr beim Frankfurter Stroemfeld Verlag erscheint. Außerdem präsentiert die Japanologie der Universität Frankfurt beim Festival einen Nachmittag des japanologischen Nachwuchses.

Während Nippon Connection findet zum ersten Mal in Europa der Kinema Club, die weltweit größte Konferenz zum japanischen Film, statt. Dazu werden zahlreiche Fachbesucher aus der ganzen Welt erwartet. Organisiert wird diese Konferenz von Nippon Connection, Mark Nornes (University of Michigan) und dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Uni Frankfurt.

Nach dem langen Sitzen im Kinosaal kann man sich auf den Nippon Connection Partys richtig austoben. Am 18. April findet ab 22 Uhr die Eröffnungslounge mit Kimono Stereo aus Köln statt, am 20. April rocken ab 23 Uhr die Metalchicks, die neue Band von Sugar Yoshinaga (Buffalo Daughter), und am 21. April ab 22 Uhr sorgen die DJs Hito und Yogi (Shibuyahot) für eine heiße und lange Nacht.

Das Filmfestival Nippon Connection bietet einen einzigartigen Überblick über das aktuelle japanische Filmschaffen und erfreut sich großer Beliebtheit bei Publikum und Fachbesuchern. Beim Festival 2006 besuchten über 16.000 Zuschauer die Veranstaltungen. Nippon Connection ist eines der wenigen Filmfestivals in Deutschland, die in ehrenamtlicher Arbeit organisiert werden. Veranstalter ist der Verein Nippon Connection e.V.

Weitere Informationen und Tickets unter www.nipponconnection.de.

Strahlende Gesichter und grossen Medienandrang gab es im Heppenheimer Landratsamt, als der indische Pop-Star Himesh Reshammiya erstmals ueber seinen neuen Film “Aap Kaa Suroor - The Movie” berichtete, der teilweise in den beiden Metropolregionen Rhein-Neckar und Frankfurt/Rhein-Main sowie in der Region Stuttgart gedreht wird.

Weitere Informationen

Quelle: hessen-media.de

Let it be(eer)

In youtube.com gefunden. Let it beer. Ballade über die zweitschönste Sache der Welt. Naja, da möchte ich den Clip über die schönste Sache der Welt nicht sehen ;-)

Clip kommt aus Hessen, zumindestens konnte ich einige Locations ( Hainstadt … ) erkennen.

Mailserver lahmgelegt.

Heute war für ca. 2 Stunden der Mailserver von der-dalles.de durch massive Spammail lahmgelegt. Anscheinend sind viele Spammer auf die massive Spamaktion vom Vortag aufgesprungen.
Bei der Reaktivierung musste auch kurzfristig der SQL-Server gestoppt werden, deshalb gab es leider einen kurzen Ausfall der Seite.

Frankfurt für Frankfurter

Frankfurt und Umgebung für Frankfurter mit Insider Tipps.

Für alle die Frankfurt kennen und dennoch neue Aspekte dieser Stadt kennenlernen wollen. Der bekannte Reisebuchverlag Marco Polo hat in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Rundschau diesen aktuellen Reiseführer herausgegeben.

Dieses Buch bei Amzon.de anschauen

Warum ein Blog?

Bei der-dalles.de hat sich in den letzten beiden Jahren kaum etwas verändert, kaum etwas bewegt. Irgendwie blieb immer zuwenig Zeit, dieses Projekt weiter zu entwickeln. Zeit ist und bleibt zwar immer noch eine knappe Resource, trotzdem möchte ich dieses Projekt weiter und fortführen. Der Blog soll dazu ein erster Schritt sein.

Wie ist der-dalles.de entstanden? Das läßt sich einfach erklären: Damals 1998 waren die heutigen Suchmaschinen noch nicht vorhanden bzw. erst im Aufbau. Wie wird nun die eigene Webseite bekannt und publik? Eine regionales Linkverzeichnis muss her, der-dalles.de war geboren. Anfänglich noch als reines statisches Linkverzeichnis, heute als dynamsicher Webseite - wenn auch noch mit altem und verstaubtem PHP-Skript. Hier soll sich in Zukunft etwas ändern. Wobei eins ganz klar im Vordergrund stehen soll: regionale hessische Webseiten.

Was hat das jetzt mit diesem Blog zu tun? Ganz einfach: Dieser Blog ist zum einerseits das der-dalles.de Newssystem und soll ausserdem über die aktuellen Trends und Informationen aus der hessischen Online-Welt berichten.

  • der-dalles.de:blog bietet: Informationen rund um der-dalles.de und informiert ebenso über aktuelle Trends und Informationen aus der hessischen Online-Welt

    Herzlich Willkommen!